Rassismus- und antisemitismuskritische
Filmvermittlung für die 1. bis 6. Klasse

Jüdisches Leben in Film und Unterricht

 

Wie kann jüdisches Leben im Film dargestellt werden, ohne ein verengtes Bild zu produzieren? Wie können Figuren als jüdisch erkennbar werden, ohne Klischees zu reproduzieren?

In der Fortbildung „Jüdisches Leben in Film und Unterricht“ gehen wir diesen Fragen nach und reflektieren, wie wir in der pädagogischen Praxis Film als Vermittlungsmedium für gegenwärtiges, diverses jüdisches Leben nutzen können.  

In der praxisorientierten, interaktiven Fortbildung werden zunächst u. a. Darstellungen von Jüdinnen_Juden in verschiedenen Medien analysiert, die das öffentliche Bild prägen. Nach einer Einführung in vielfältiges, kulturelles jüdisches Leben diskutieren wir das Potential von Filmen im Unterricht allgemein und insbesondere zur Vermittlung einer diversen jüdischen Gegenwart. Im Anschluss sehen wir zusammen einen Kurzfilm und besprechen dessen zugrundeliegenden Arbeitstechniken, Einsatzmöglichkeiten und mögliche Aufgaben für die Lerngruppe. In einem zweiten Teil sehen wir in Kleingruppen weitere Beispielfilme und erarbeiten Unterrichtskonzepte und Aufgaben. In der Fortbildungen wird Ihre Motivation, Film im eigenen Unterricht zu integrieren, gestärkt und durch viele praktische Impulse unterstützt.

Zur Referentin

Rifka Ajnwojner arbeitet seit 2021 in der Bildung und Vermittlung des Jüdischen Museums Frankfurt als abgeordnete Lehrerin. Sie ist zuständig für die kulturelle, politische Bildung zu den Themen Judentum, aktuelles jüdisches Leben, Formen des Antisemitismus und Erinnerung an den Holocaust. Sie betreut Bildungsangebote der Bibliothek, gibt Fortbildungen, konzipiert Workshops und entwickelt Vermittlungsprogramme.
Vor ihrer Arbeit als Lehrerin war Rifka Ajnwojner an verschiedenen Kultureinrichtungen tätig, unter anderem bei VISION KINO Berlin und am Goethe Institut Tel Aviv. Zudem war sie die persönliche Referentin des Präsidenten des Zentralrats der Juden, Dr. Josef Schuster, bevor sie ihr Referendariat absolvierte.

Organisatorische Hinweise

Die Teilnahme an der Fortbildung ist kostenfrei.

Die Fortbildung findet 2x3h an zwei aufeinanderfolgenden Tagen auf der digitalen Plattform Senfcall (BigBlueButton) statt.

Derzeit befindet sich die Fortbildung noch im Prozess der Akkreditierung. Anmeldungen nehmen wir bereits entgegen.

Empfohlen für Lehrkräfte der Klassen 1 bis 6, möglich für Lehrkräfte höherer Klassen nach Maßgabe freier Plätze.

Förderung dieser Kompetenzen: Medienkompetenz und Filmanalyse (Medienerfahrungen weitergeben und in kommunikative Prozesse einbringen, Reflexions- und Evaluationskompetenz, Wahrnehmungskompetenz, Mediennutzung im Unterricht, gesellschaftspolitische Reflexion), Methodenkompetenz in der Demokratiebildung.

Empfohlen für diese und weitere Unterrichtsfächer: vorfachlicher Unterricht, Deutsch, Ethik/Lebenskunde, Sachkunde, Kunst, Musik, Fremdsprachen, fächerübergreifender Unterricht, z. B. für Friedenserziehung, Demokratieerziehung

Termine und Anmeldung
Termin Uhrzeit Ort Anmeldung
19. und 20. Oktober 2022 jeweils 16-19 Uhr Digital (Senfcall) fortbildung(at)filmmachtmut.de; Hessische Lehrkräfteakademie
14. und 15. November 2022 jeweils 16-19 Uhr Digital (Senfcall) fortbildung(at)filmmachtmut.de
23. und 24. Januar 2023 jeweils 16-19 Uhr Digital (Senfcall) fortbildung(at)filmmachtmut.de
20. und 21. Februar 2023 jeweils 16-19 Uhr Digital (Senfcall) fortbildung(at)filmmachtmut.de